Website-Box CMS Login
Head_1Head_1

Heißausbildung im Brandcontainer

 

In der Aus- und Fortbildung für Atemschutzgeräteträger in unserem Bereich erfolgt in periodischen Abständen auch eine „Heißausbildung“ in einem Brandübungscontainer. Ein solcher Container stand am 17. und 18. Oktober 2014 bei der Betriebsfeuerwehr voestalpine Tubulars.

 

Ziel dieser Ausbildung ist:

  • Richtige Strahlrohrführung
  • Taktisches Verhalten im Brandraum
  • Gewöhnung an hohe Temperaturen (bis 800° C)
  • Verhalten beim Löschen bei auftretendem Wasserdampf
  • Erkennen von Gefahren im Brandraum
  • Richtiges Vorgehen des gesamten Trupps bei unterschiedlichen Brandstellen
  • zB Gasflaschenbrand, Schwellbrand, Zimmerbrand usw.

Von den Trainern wurden die Übungsteilnehmer in einer interessanten Einführung auf das kommende Szenario vorbereitet. Auch der richtige Umgang mit einem Hohlstrahlrohr wurde geschult. Danach ging es vom Dach des Brandübungscontainers zu einem „Kellerbrand“. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung ging es weiter zu einem „Bettbrand“.

Anschließend musste ein Schachtdeckel aus dem die Flammen schlugen geöffnet werden, damit auch dieser Brand gelöscht werden konnte.

Als letzte Aufgabe musste eine brennende Gasflasche gekühlt und das Ventil geschlossen werden. Als Abschluss wurde ein Flash-Over simuliert.

Die Übung wurde in drei Durchgängen durchgeführt, sodass jedes Truppmitglied einmal Truppführer, Strahlrohrführer und Truppmann war.

Verantwortlich für diese Übung war der Beauftragte für das Sachgebiet Atemschutz im BFV Mürzzuschlag, OBI d. F. Manfred Payerhofer.

 

Drei Atemschutztrupps, zu je drei Mann, von der Feuerwehr Fressnitz konnten dieses Training absolvieren.

 

 

Text: OBI d.F. Manfred Payerhofer / OBI d.V. Ing. Robert Pusterhofer

Foto: OBI d.V. Ing. Robert Pusterhofer

 

cellphone_79786

 

 

 

NOTRUF 122

 

Freiwillige Feuerwehr Fressnitz
8670 Krieglach

 

 

Impressum